Samstag, 15. August 2015

Spartak Hulín - Břeclav 3:3 (2:2)

Tschechien, Moravskoslezská fotbalová liga, 2. kolo, 14.8.2015
Sportovní areál města Hulín, 128

In einem bei drückender Hitze beachtlich flotten Spiel ging es hin und her. Nach fünf Minuten gingen die Heimischen in Führung. Břeclav drehte dann den Spielstand, aber noch vor der Pause fiel wieder der Ausgleich zum 2:2. Nach der Pause gingen wiederum die Gäste in Führung bis Spartak Hulín erneut ausglich.
Der SK Spartak Hulín wurde 1932 als SK Sparta Hulín gegründet. Fußball gespielt wurde in Huliín bereits seit 1904, Gymnasiasten gründeten eine Mannschaft Studentské XI aus der dann eine Sokol XI wurde. Mit dem Ersten Weltkrieg kam der Fußball aber zum Erliegen. Ein 1922 gegründeter SK Hulín musste den Betrieb bereits 1923 wegen finanzieller Probleme wieder einstellen, ebenso ein 1926 neugegründeter SK Victoria bereits 1927 wieder. 1927 wurde von Mitgliedern der kommunistischen Partei dann der „Arbeiter-Fußballverein“ Dělnický fotbalový klub Hulín (DFK Hulín) gegründet, der aber an keinem regulären Spielbetrieb teilnahm. In Konkurrenz dazu wurde vom Pfarrer der Pfadfinder-Fußballerverein Fotbalový klub skautů (FKS) gegründet, aus dem 1928 Fotbalový odbor skautů (FOS) wurde. Die FOS löste sich 1932 auf, woraufhin 1932 der neue SK Sparta Hulín gegründet wurde. Während Sparta erfolgreich in der höchsten Amateurspielklasse I.A.třída spielte, spielte darunter in der I.B.třída der Arbeiterverein Dělnický sportovní klub (DSK Hulín). 1939 wurden die beiden Verein aus finanziellen Gründen zum DSK Sparta Hulín fusioniert, 1941 wurde daraus der SK Hulín. In der Nachkriegszeit wurde der Verein 1947 erst dem Unternehmen Pilana unterstellt und SK Pilana Hulín benannt, aber schon wenig später hieß man TJ Sokol Hulín. Seit 1953 heißt der Verein Spartak Hulín. Von 1994 bis 2003 nannte man sich nach einer Fusion mit VTJ Kroměříž zwischenzeitlich SK VTJ Spartak Hulín. Nachdem man bereits 1991/92 einmal in die MSFL vorgestoßen war, spielte man die folgenden Jahre zumeist in der viertklassigen Divize oder darunter. Seit 2010 spielt man nun mit wechselndem Erfolg in der drittklassigen MSFL.
Die städtische Sportanlage der mährischen Stadt Hulín besitzt eine Tribüne schon etwas älteren Datums, in der einfache Sitzbänke zum Niederlassen einladen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten