Freitag, 8. November 2013

Rapid - Genk 2:2 (2:1)

Europa League, Gruppe G, 7.11.2013
Ernst-Happel-Stadion, 34.300

Ach, Rapid. Wir spielten gut, ja phasenweise sehr gut. Anstelle eines verdienten Führungstors gerieten wir durch einen Elfer wieder einmal in Rückstand, aber wieder einmal beeinträchtigte uns das nicht und noch vor der Pause drehte Boyd mit zwei Toren innerhalb von wenigen Minuten das Match auf 2:1 um. Fesselnder Fußball, alle Rapid-Tugenden am Platz, gute Stimmung im Stadion. Das 3:1 wäre verdient gewesen, doch stattdessen fiel aus einer schnellen Aktion der Ausgleichstreffer. Racing Genk ist eine gute Mannschaft, so blieb es wie beim Hinspiel in Genk bei einem Unentschieden. Es wäre heute mehr drin gewesen, aber dennoch war das eine sehr starke Leistung der Rapid. Weiter so.
Allein die dumme Niederlage in Thun hängt uns nach.
Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute für den vor kurzem verstorbenen ehemaligen Rapidspieler Géza Gallos. Als Hans Krankl 1978 mit 41 Toren den goldenen Schuh für den besten Torjäger Europas gewann, hatte Gallos etwa die Hälfte der Tore vorbereitet.









































Keine Kommentare:

Kommentar posten