Samstag, 27. Oktober 2012

Admira Gföhl - Guntersdorf 1:2 (0:1)

Niederösterreich, NÖFV-Meistercup, Achtelfinale, 26.10.2012
Sportplatz Gföhl, 80

Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des trommel- und megaphonbewehrten Gästeanhangs stand der Schiedsrichter, der schon nach zehn Minuten einen Guntersdorfer nach andauernder Kritik vom Platz schickte (erst Gelb, Sekunden später Gelb-Rot), wenig später auch deren Trainer auf die Tribüne verwies und auch sonst mit der gelben Karte nicht geizte. Für den neutralen Besucher sorgte der Pfeffer und der Ausschluß für eine herzhafte, spannende Cuppartie. Trotz Unterzahl vergaben die Gäste nach der Pause eine Fülle an Chancen. In der Schlußphase wurde durch Rot nach Torraub für einen Gföhler der numerische Gleichstand wiederhergestellt. Es fiel nun aber der Ausgleich. Die Verlängerung vermied dann das doch noch gefallene, verdiente Siegestor für Guntersdorf.
Der SC Admira Gföhl wurde 1946 gegründet und spielt derzeit in der 1. Klasse Nordwest/Mitte, der SC Guntersdorf eine Liga darüber in der sechstklassigen Gebietsliga Nordwest/Waldviertel. Beide Vereine hatten in der Vorsaison ihre damaligen Ligen gewonnen und sich so für den Cupbewerb des Niederösterreichischen Fußballverbands qualifiziert, der seit 1984 als Meistercup ausgetragen wird.
Den Sportplatz im Waldviertler Ort Gföhl wurde 1952 angelegt. Das heutige Spielfeld samt seiner kleinen Tribüne stammt aus dem Jahr 1979, das alte Feld nebenan ist heute der Trainingsplatz. 2002 wurde das große Klubhaus nach dreijähriger Bautätigkeit fertiggestellt.

































Keine Kommentare:

Kommentar posten