Samstag, 22. Juli 2017

Rapid - Mattersburg 2:2 (1:0)

Bundesliga, 1. Runde, 22.7.2017
Weststadion, 17.800

2:2 nach 2:0-Führung zum Meisterschaftsauftakt. 65 Minuten bei Hitze mit einem Mann weniger ist nicht einfach. Hättiwari hilft nichts, aber wenn das Spiel am Abend statt am Nachmittag stattgefunden hätte, hätten wir uns vielleicht nicht zwei Tore in der Schlussphase gefangen. Auf die rote Karte für Joelinton aufgrund Nachtretens folgte sogleich nach Freistoß das 1:0 durch Auer, was das ganze etwas einfacher machte. Mit dem 2:0 durch Wöber zwölf Minuten nach der Pause schien es gut auszusehen, doch binnen fünf Minuten glich Mattersburg aus. Das hätte nicht sein müssen.
Steffen Hofmann ist seit dem Cupspiel von voriger Woche alleiniger Rekordspieler Rapids. Vor dem Spiel wurde er dazu von den Ultras Rapid mit einer ihm gewidmeten Schwenkfahne geehrt, die seinen Namen und seine Rückennummer trägt.
Andy Marek wurde nicht nur zu seinem 55. Geburtstag gratuliert sondern von Verein (Ehrung) und Block West (Spruchband und Sprechchor) auch zu unglaublichen 25 Jahren als Stadionsprecher − und das ohne ein Heimspiel versäumt zu haben.
Auf den Tag genau vor 120 Jahren war mit dem 1. Wiener Arbeiter Fußball-Club der Vorgängerverein Rapids gegründet worden. Daran erinnerte Geschäftsführer Peschek in seiner Ansprache vor Ankick und dazu veröffentlichte Rapid auch eine Information auf der Homepage und im Matchprogramm (Choreobild von Wals auswärts im Mai). Die Lords kritisierten per Spruchbändern die Präsentation eines weiteren fragwürdigen Sponsors, des keine Steuern zu zahlen als Geschäftsmodell praktizierenden Fuhrunternehmens Uber.

Keine Kommentare:

Kommentar posten