Sonntag, 28. September 2014

Pardubice - Baník Sokolov 0:3 (0:0)

Tschechien, Druhá liga, 8. kolo, 27.9.2014
Stadion Pod Vinici, 726

Mit drei Toren in der zweiten Halbzeit gewannen die um den Aufstieg in die erste Liga mitspielenden Gäste das Spiel gegen den Tabellenmittelständler in Pardubice dann doch noch recht klar.
Unverdrossener Support kam dennoch das ganze Spiel über von den Ultras Pardubice.
Der FK Pardubice führt als Gründungsjahr 1910, als hier von Gymnasiasten der Studentské sportovní sdružení Pardubice gegründet wurde. Nach Einstellung im Ersten Weltkrieg wurde der Verein 1917 als Studentská IX. reaktiviert. Nachdem nicht nur mehr Schüler Mitglied waren, wurde der Verein 1921 in AFK Pardubice umbenannt. In der kommunistischen Tschechoslowakei wurde 1948 aus diesem Atleticko-fotbalový klub Sparta Pardubice und dann 1953 Spartak Pardubice. Der Verein war dem Elektronikunternehmen Tesla zugeordnet und führte dessen Namen als Spartak-Tesla Pardubice ab 1956 im Namen. 1960 wurde man mit Tatran Pardubice, Nachfolgeverein des 1905 gegründeten einstigen Erstligisten SK Pardubice, fusioniert und spielte von 1961 bis 1994 als TJ Tesla Pardubice. Der Verein hatte stets in den regionalen Ligen gespielt bis 2012 der Aufstieg in die zweite Liga gelang, in der man seither spielt.
Das Stadion Pod Vinici wurde 1934 eröffnet, nachdem der 1922 errichtete Sportplatz, aus dem danach das Letní stadion wurde, 1930 verloren wurde. Blickfang ist die Haupttribüne, auf den übrigen drei Seiten gibt es ein paar Stufen auf einer aufgeschütteten Böschung. Auf der gegenüberliegenden Längsseite gibt es darüber hinaus Sitzplätze und eine Überdachung.
Nach dem Spiel wurde die Stadt Pardubice besichtigt, anschließend ging es weiter zum Derby in Prag.










































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen