Donnerstag, 10. April 2014

LASK - Blau Weiß Linz 5:1 (3:0)

Regionalliga Mitte, 21. Runde, 9.4.2014
Linzer Stadion, 7.100

Es war ein fußballerisch sehr ungleiches Duell in diesem Linzer Derby. Der LASK war in allen Belangen besser, ging bereits nach vier Minuten in Führung (durch Ex-Rapidler Fabiano) und bestimmte das Spiel fast nach Belieben. Blau Weiß blieb nur ein Ehrentor nach einem Corner. Selbst diesem folgte aber keine Minute später prompt ein weiteres LASK-Tor.
Auf den Rängen war das Bild ausgeglichener. Der Heimfanblock zeigte sich lauter und aktiver, hatte es aber angesichts des Spielverlaufs auch leichter. Die LASK-Fanszene erlebt einen Aufschwung seit der Verein den ungeliebten Präsidenten losgeworden ist. Auf blau-weißer Seite wurde ebenfalls schön Stimmung gemacht, aber bei etwas besserer Lage wäre da wohl mehr gegangen. Zwischendurch gab es eine pyrountermalte Spruchband-Aktion, um die Abneigung zum LASK auszudrücken. Am Schluß setzten sie ihr großes Choreospruchband vor dem Sektor an mehreren Stellen in Brand.
Mein letzter Besuch eines Linzer Derbys war auch schon wieder zweieinhalb Jahre her. Die Haupttribüne war damals noch im Umbau begriffen und die Begegnung fand in der zweiten Liga statt. Heuer wird der LASK die Regionalliga Mitte wohl wie im Vorjahr gewinnen und erneut in den Relegationspielen um den Aufstieg in die zweite Liga antreten. Blau Weiß Linz hatte eine historische Chance nicht genützt, als sie 2012/13 dort eine Liga über dem wegen Lizenzvergehen zwangsabgestiegenen LASK gespielt hatten, und waren stante pede in die Regionalliga abgestiegen, wo sie sich ins farblose Mittelfeld der Tabelle eingereiht haben. Ob es nächste Saison auch ein Derby geben wird, wird man sehen.































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen