Samstag, 17. November 2018

Potenza – Matera 0:0

Italien, Serie C, girone C, 12a giornata, 17.11.2018
Stadio Alfredo Viviani, 4.800

Torlos blieb das derby lucano zwischen den beiden Vereinen der größten Städte der Region Basilicata. Der Aufsteiger Potenza dominierte, brachte aber kein Tor zusammen und Matera hielt die Null.
In den 45 seit 1950 ausgetragenen Begegnungen zwischen Potenza und Matera hat es 13 Potenza-Siege, 16 Matera-Siege und nun 14 Remis gegeben.
Das Stadion war bereits im Vorfeld schnell ausverkauft gewesen (nur die Puffer-Tribüne zwischen Distinti und Auswärtssektor blieb leer). Die Tore wurden zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn geöffnet und bereits eine Stunde vor Ankick waren die Heimtribünen bummvoll. Im Gästesektor waren zunächst nur einzelne, aber es war durchaus bemerkenswert, welches Potpourri an verbalen Beschimpfungen und v.a. dazu passenden Gesten von einer Sekunde auf die andere zuvor wie friedliche ältere Herrschaften wirkende Leute auf der Tribüne in Richtung Auswärtssektor losließen, sobald einer von diesen einen Matera-Schal hochhielt. Der Großteil des 380-köpfigen Matera-Anhang kam dann kurz nach Spielbeginn mit großem Auftritt auf die Tribüne und machte ordentlich Stimmung.
In der Curva Ovest von Potenza, die wirklich bis auf den letzten Platz voll schien, gab es nach Spielbeginn eine Choreographie in den blauen Farben von Matera und Polizei, samt italienischem Polizei-Notruf 113. Dies bezog sich auf einen Überfallversuch der Potenza-Ultras auf jene von Matera. Später gab es weiters auch ein Spruchband Matera capitale europea della Questura! („Matera, europäische Hauptstadt des Polizeipräsidums“), bezogen auf die europäische Kulturhauptstadt 2019 Matera. Auf Matera-Seite wurde darauf auch mit Spruchbändern geantwortet.
Potenza Calcio wurde 1919 als Sport Club Lucano gegründet. 1936 erfolgte in faschistischer Zeit die Umbenennung in Associazione Sportiva Potenza und 1941 in Associazione Polisportiva Lucana in italienischer Sprache, bevor 1943 der Spielbetrieb kriegsbedingt eingestellt werden musste. Nach der Befreiung wurde der Verein als Sport Club Pozenza wiedergegründet. 1949 wurde daraus der Sport Club Monticchio Potenza und 1960 der Potenza Sport Club. 1986 ging der Verein erstmals pleite, wurde aufgelöst und in der Promozione Basilicata unter dem Namen Polisportiva Edilpotenza neugegründet. 1987 wurde daraus dann Potenza Calcio. Nachdem man es wieder in die Serie C1 geschafft hatte, folgte 1994 der nächste Konkurs und eine Vereinsneugründung, die ab 1995 als Unione Calcio Potenza spielte und 1999 in Football Club Potenza umbenannt wurde. Dieser FC Potenza wurde nach dem Abstieg aus der Serie D 2004 wieder aufgelöst. Seine Nachfolge trat die Associazione Sportiva Calcio Potenza an, 2007 umbenannt in Potenza SC. 2010 wurde Potenza wegen eines Manipulationsskandals im Jahr 2008 aus der Lega Pro ausgeschlossen und in die Eccellenza Basilicata zurückgestuft. Dort ging der Potenza SC 2012 pleite und als Nachfolgeverein wurde die ASD Atletico Potenza gegründet, die sich kurz darauf in SSD Città di Potenza umbenannte, aber auch 2013 nach dem Abstieg aus der Serie D schon wieder aufgelöst wurde. Der Football Club Dilettantistico Rossoblu Potenza wurde gegründet, stieg 2014 aus der Eccellenza wieder in die Serie D auf und wurde dort 2014 in Potenza Football Club sowie 2015 in SSD Potenza Calcio umbenannt. 2018 stieg man in die Serie C auf und änderte den Namen in Potenza Calcio Srl. Die größten Erfolge gab es in den sechziger Jahren, als Potenza 1963/64 bis 1967/68 in der Serie B spielte.
Das Stadio Alfredo Viviani wurde 1934 unter dem faschistischen Namen Campo Sportivo del Littorio eröffnet, nach der Befreiung als Campo Sportivo Italia bezeichnet und schließlich 1948 nach dem Vereinsgründer Alfredo Viviani benannt. Zunächst bestand nur die überdachte Haupttribüne. In den 1950er Jahren wurde die Gegentribüne Distinti errichtet. Erste Hintertortribünen für Heimkurve und Gästefans wurden in den 1960er Jahren gebaut, die heutigen Tribünen stammen aus den 1990er Jahren. 2007/08 wurde renoviert. Bis 2016 befand sich im Inneren eine Laufbahn. Diese wurde abgebaut und ein Kunstrasenteppich als Spielfeld verlegt. Die aktuelle Kapazität beträgt 5.500 Plätze.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Potenza besichtigt.