Donnerstag, 27. November 2008

When Saturday Comes, 262


Rezension


When Saturday Comes
The Half Decent Football Magazine
Issue 262, December 2008
46 S.






WSC berichtet u.a. über finanzielle Probleme der Vereine in Irland und Platinis Bestrebungen gegen verschuldete Strukturen. Roger Titford bietet dazu eine Diskussion der Auswirkungen der internationalen Finanzkrise auf Fußballfans. "Football is doubtless a consolation and an escape in difficult times", was gegen nachlassendes Interesse spreche. Andererseits bringt er die Zahlen, daß bei der Weltwirtschaftskrise nach 1929 die Stadionbesuchszahlen der ersten englischen Liga um 10 Prozent zurückgegangen sind (1930/31 verglichen mit 1928/29), mit Manchester United als dem Verein mit dem geringsten Schnitt von 11.685, sowie in der 3. Liga um 19 Prozent. In der Rezession Anfang der 1980er Jahre sind die Erstliga-Zahlen um 14 Prozent gefallen (1981/82 gegenüber 1979/80) und die Zahlen in der 3. und 4. Liga gleich um 24 Prozent - wobei Titford darauf verweist, daß hierbei das virulente Hooligan-Problem einzurechnen ist. Auch wenn der Fußball heute anders aufgestellt ist, als Schlußfolgerung aus der Geschichte ist wohl zu ziehen, daß v.a. die unteren Ligen betroffen sind.

Nett ist auch ein Artikel über die traumatische Beziehung von Fußball-Österreich zu den Färöer Inseln, 1990 und 2008. Gut recherchierter, fehlerloser Artikel von Paul Joyce. Interessant die Geschichte des nordkoreanischen Fußballers Choe Myong-Ho in Rußland, der von einem als "Übersetzer" titulierten mutmaßlichen Geheimagenten begleitet und an der Integration behindert wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten