Samstag, 23. Februar 2019

Cremonese – Ascoli 0:1 (0:0)

Italien, Serie B, 25a giornata, 23.2.2019
Stadio Giovanni Zini, 5.763

Trotz guten Spielanteilen verlor Cremonese gegen Ascoli, da im Fußball die Tore zählen und deren einziges an diesem Nachmittag von den Gästen erzielt wurde.
Große Unzufriedenheit herrschte auf den Rängen mit der eigenen Mannschaft. Die Kurve supportete bis zum Schluss und pfiff die Spieler anschließend aus. Von den Längsseiten gab es auch schon zuvor Unmut. Die überdachte Curva Sud von Cremonese machte einen guten Eindruck, aber auch auf der Auswärtstribüne supportete Ascoli recht kompakt (208 Gästefans).
Die 1903 gegründete US Cremonese ist seit meinem Besuch hier vor fünf Jahren nach elf Jahren 2017 wieder in die Serie B zurückgekehrt. 2014 war ich hier auch noch im Regen gestanden, anlässlich des Aufstiegs wurde im Sommer 2017 die Heimkurve überdacht sowie im Herbst 2017 die Stahlrohrerweiterungen der Gegengerade (Distinti) durch Betonstufen ersetzt und die Tribüne ebenfalls überdacht. Neu ist ebenfalls eine Gedenktafel für den Turiner Fußballer Vittorio Staccione, der 1924/25 eine Saison bei Cremonese spielte. Nach seiner Fußballkarriere arbeitete er als Arbeiter bei FIAT, wo er als Antifaschist, der die Verbrechen und Unterdrückung durch italienische Faschisten und deutsche Besatzer ablehnte, 1944 von der SS verhaftet wurde und 1945 im KZ im oberösterreichischen Gusen, einem Außenlager des KZ Mauthausen, ermordet wurde.
Vor dem Spiel wurde erneut Cremona besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten