Sonntag, 18. Mai 2014

Rijeka - Slaven Koprivnica 2:0 (0:0)

Kroatien, Prva Hrvatska Nogometna Liga, 36. kolo, 17.5.2014
Stadion Kantrida, 5.000

Den Saisonabschluß feierte Rijeka mit einem 2:0-Heimsieg und einem anschließenden Feuerwerk. Mit dem bereits zuvor feststehenden zweiten Tabellenplatz und dem am Dienstag groß gefeierten Cupsieg war es eine erfolgreiche Saison. Das zweite Tor fiel allerdings erst in der Nachspielzeit, sodaß die Gäste aus Koprivnica bis dahin immer noch Chancen auf ein Tor und einen Punkt hatten. Damit hätten sie angesichts der Resultate der Parallelspiele die Relegationsspiele vermeiden können. Allerdings gewann Rijeka als bessere Mannschaft verdient.
Der HNK Rijeka wurde 1946 unter dem Namen Kvarner, dem Namen der Bucht, gegründet. Erster Trainer des Vereins im Juli und August 1946 war ein Österreicher namens Hans Bloch. 1954 wurde der Vereinsname in NK Rijeka geändert. Heute heißt man offiziell HNK Rijeka, HNK für Hrvatski nogometni klub, „Kroatischer Fußballverein“. Rijeka spielte von 1957 bis 1970 sowie von 1973 bis 1991 in der ersten jugoslawischen Liga und wurde 1978 und 1979 jugoslawischer Cupsieger. In den letzten Jahren spielte Rijeka in der kroatischen Liga oben mit, wurde 2005, 2006 und zuletzt erst vor wenigen Tagen erneut 2014 kroatischer Cupsieger. Im Europacup spielte man zuletzt 2009 und 2013 in der Gruppenphase der Europa League.
Die Fankurve mit der 1987 gegründeten Armada Rijeka sorgte für Stimmung. Doch das stimmungsvolle Highlight ist hier vor allem das Stadion an sich. Das Stadion Kantrida wurde 1912 eröffnet. Es liegt unglaublich malerisch am Meer. Von 1912 bis 1918 spielte hier in der ungarischen Reichshälfte der Habsburgermonarchie HŠK Victoria, ein Verein aus dem östlichen Stadtteil Sušak. Sušak blieb ab 1924 bei Jugoslawien, während Rijeka und Kantrida von Italien annektiert wurden. Daher spielte hier dann die 1926 gegründete US Fiumane bis 1945 in der damals noch Fiume heißenden italienischen Stadt. Das Stadion trug dabei den faschistischen Namen Stadio Comunale del Littorio. Seit 1946 ist es die Heimstätte des NK Rijeka. 1951 und 1958 wurde das Stadion ausgebaut. Die einstige Kapazität lag bei 25.000, heute sind es 10.600 Sitzplätze. Im September 2013 wurde bekanntgegeben, daß das Stadion demnächst abgerissen und neu gebaut werden soll. Der Blick auf den Felsen wird dann wegfallen.
Bemerkenswert ist hier auch ein Denkmal für die als Soldaten im Krieg 1991/92 getöteten Rijeka-Fans und Armada-Mitglieder, das einen großen Platz in den Reihen der Längsseitentribüne einnimmt.
Vor dem Spiel wurde Fußballgeschichte erkundet, das Stadion von Orijent Rijeka sowie ein weiteres Stadion angeschaut und die Stadt Rijeka besichtigt.




























































Kommentare:

  1. The location of this stadium is just wonderfull. Wish I had chance to visit it one day. :)


    Cheers!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You have to hurry, then you can make it. They will close the stadium in autumn (I don't know when exactly) to demolish it and build a new one.

      Löschen