Montag, 28. Oktober 2013

KV Mechelen - Leuven 4:2 (1:1)

Belgien, Eerste klasse, Speeldag 12, 26.10.2013
Stadion Achter de Kazerne, 9.501

Das war ein Fußballspiel, das in all seiner Dramatik Spaß gemacht hat. Ein schöner Spielverlauf mit zweimaliger Führung der Heimmannschaft, die zweimal von den Gästen ausgeglichen wurde. Dann wurde ein Elfmeter samt Ausschluß eines Löwener Spielers zum Knackpunkt. Es folgte damit das 3:2 und nach einer weiteren gelb-roten Karte kurz danach schoß KV Mechelen gegen nur mehr neun Gegner das 4:2. Da kam ordentlich Jubel im Stadion auf.
Der heimische Fanblock befindet sich auf der schönen Stehplatz-Gegengerade, im Eck derselben Tribüne befindet sich abgetrennt der Gästesektor. Vor dem Spiel marschierte eine Musikkapelle samt Fahnenschwenkern vor dem Heimfanblock auf und intonierte You'll never walk alone (das später dann nocheinmal vom Band kam) sowie ein Vereinslied, wozu jeweils gesungen wurde. Ein Stimmungskern supportete durchgehend. Richtig schön laut wurde es aber nur, wenn etwa nach den Toren die ganze Tribüne einstimmte.
Der Koninklijke Voetbalclub Mechelen wurde 1904 als Football Club Malinois gegründet. 1929 erhielten sie den Titel königlich und nannten sich RFC Malinois. 1952 wechselte der vordere Teil des Vereinsnamens die flämische Landessprache und man nannte sich in einem niederländisch-französischen Hybrid KFC Malinois bis dann 1970 der gesamte Name niederländisch zu KV Mechelen wurde.
Die größten Zeiten erlebte der Verein in den 1940er und in den 1980er Jahren. 1943, 1946, 1948 und 1989 wurde man belgischer Meister. 1987 gewann man den belgischen Cup und in der darauffolgenden Saison sensationell den Europacup der Cupsieger 1988 (1:0 gegen Ajax Amsterdam im Finale in Straßburg).
Davor und danach spielte man aber immer wieder Jahre in der zweiten Liga. Seit einer finanziellen Krise 2002/03, die den Verein in die dritte Liga stürzen ließ, heißt man offiziell Yellow Red KV Mechelen. Der zwischenzeitige Absturz hatte immerhin den Nebeneffekt, daß man kurzzeitig wieder das Derby mit dem Stadtrivalen Racing Mechelen hatte. 2007 schaffte KV Mechelen den Wiederaufstieg in die Eerste klasse, in der man sich seither hält.
Das Stadion Achter de Kazerne hat eine Kapazität 13.213 Plätzen. Heuer wurden Pläne zu einem Ausbau auf 18.500 angekündigt. Seinen Namen, der „hinter der Kaserne“ bedeutet, hat das Stadion davon, daß sich früher nebenan eine Kaserne befand, hinter die es gebaut wurde. Es ist ein nicht steriles, sondern gewachsenes Stadion. Die Haupttribüne und eine Hintertorseite haben jeweils Stehplatzstufen unten und darüber einen Sitzplatzbereich. Die Gegengerade ist ein einziger durchgehender Stehplatzrang und hinter dem anderen Tor steht nicht über die ganze Länge eine Tribüne mit normalen Sitzen unten und darüber zwei Rängen VIP-Glaskobeln. Das rot-gelbe Bild bricht eine mobile Zusatztribüne mit blauen Sitzen, die in ein Eck gepreßt wurde.
Untertags wurde Sehenswertes in der Stadt Mechelen besichtigt.
































































Keine Kommentare:

Kommentar posten