Mittwoch, 28. Juni 2017

Regionalauswahl Strudengau - Rapid 0:8 (0:4)

Testspiel, 28.6.2017
Donaustadion Grein, 1.600

Im zweiten Testspiel der Sommervorbereitung spielte Rapid im oberösterreichischen Grein gegen eine Auswahl aus Spielern von TSV Grein, Union Bad Kreuzen, DSG Union Perg, Union Pabneukirchen, Union Saxen, SCU Ardagger, Union Naarn, SCU Neustadtl und Union Waldhausen aus dem Strudengau, einer Donauregion im Osten Oberösterreichs und Westen von Niederösterreich. Das Match absolvierte Rapid am Weg ins oberösterreichische Sommertrainingslager. Dabei wurden ungewöhnlicherweise auch zwei Spieler eingesetzt, die nicht zum Trainingslagerkader gehören und anschließend wieder nach Wien zurückfuhren: Arase und Gashi. Wie bei Rapid üblich wurde zur Halbzeit komplett durchgewechselt und es kamen alle Spieler zum Einsatz. Aber auch bei den Gastgebern kamen in beiden Hälften elf neue Leute ins Spiel.
Das Greiner Donaustadion wurde 1964 als Sportplatz des TSV Grein eröffnet. Der hiesige Verein wurde 1935 als SV Grein gegründet. 1946 wurde daraus der heutige Turn- und Sportverein Grein. 1945/46 nahm man erstmals an einer Meisterschaft des Oberösterreichischen Fußballverband. 1949 wechselte Grein aus geographischen Gründen aus dem oberösterreichischen in den Niederösterreichischen Fußballverband und begann in der 2. Klasse Ybbstal. Nach vorletztem Platz in der niederösterreichischen Gebietsliga West 2016/17 stieg man in die 1. Klasse West ab.
Die Nähe zur Donau bedeutet hier Überschwemmungsgefahr. 2002 und zuletzt 2013 wurde die Sportanlage durch Hochwasser schwer beschädigt, was jeweils langwierige Renovierungsarbeiten und monatelange Unmöglichkeit von Heimspiele zur Folge hatte. Im Juni 2014 wurde das neu gestaltete Sportplatzgelände mit neuem Gebäude wiedereröffnet.
Im Juli 2005 war Rapid zum 70-jährigen Vereinsjubiläum des TSV Grein hier bereits einmal zu Gast gewesen und hatte damals vor 2.700 Zuschauerinnen und Zuschauern 3:0 gewonnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten