Sonntag, 20. Oktober 2013

Tatran Liptovský Mikuláš - Zemplín Michalovce 1:1 (1:0)

Slowakei, II. liga, 14. kolo, 19.10.2013
Štadión Okoličné, 220

Etwas gegen den Spielverlauf ging die Heimmannschaft gegen die favorisierten Gäste in Führung, doch durch eine schöne kämpferische Leistung war dies auch nicht ganz unverdient. Den Ausgleich brachte erst ein Elfmeter in der zweiten Halbzeit, den der zur Pause eingewechselte und von unsympathischen Stationen in Österreich bekannte Vladimír Janočko für Zemplín Michalovce sicher verwertete. Richtig glücklich schien man auf aufgrund des Spielverlaufs trotz des Punktgewinns in Liptovský Mikuláš nicht zu sein.
Die Tatran Fanatics verfolgten die erste Hälfte ruhig sitzend. Zum Wiederbeginn standen sie dann auf und es begannen vier Leute ein wenig zu supporten, unterstützt von einer Trommel. Es währte aber nur kurz.
Im Jahr 1934 wurde hier der SK Okoličné gegründet, 1940 nannte man sich dann SK Tatran Okoličné. Nachdem Okoličné 1970 in die Stadt Liptovský Mikuláš eingemeindet worden war, gab es eine breitere Basis. Aber erst 1996 stieg der Verein in die dritte Liga auf, 2005 in die zweite Liga auf, wieder ab und 2009 erneut in die zweite Liga auf. Dabei verschwand der Name Okoličné aus dem Vereinsnamen und wurde durch den Namen der Stadt ersetzt. Heute tritt man als städtischer Verein MFK Tatran Liptovský Mikuláš an.
Die Sportanlage wurde 1972 eröffnet und 1985 ausgebaut. 1997 wurde die überdachte Tribüne mit 500 Sitzplätzen errichtet. Insgesamt ist im von einer Böschung umgebenen Oval Platz für 3.000 Leute. Mit der Tribüne, Plastiksesselsitzplätzen, einem Auswärtssektor, einem VIP-Balkon und im Klubhaus wahrscheinlich weiteren Einrichtungen läßt das Stadion keine Wünsche offen. Mehr an Anforderungen an Zweitligafußball als hier auf dieser Anlage erfüllt werden, wäre unverantwortlicher Luxus.
Neben dem Spiel wurden auch die Sehenswürdigkeiten der Stadt Liptovský Mikuláš in Augenschein genommen.











































Keine Kommentare:

Kommentar posten