Freitag, 17. September 2010

Estádio do Bessa Séc. XXI, Boavista

16.9.2010

Boavista FC (Boavista Futebol Clube) wurde 1903 gegründet und ist nach dem Stadtteil Boavista der empfehlenswert schönen Stadt Porto benannt. Der Verein steht im Schatten des ungleich erfolgreicheren FC Porto. 2001 wurde man zum bisher einzigen Mal portugiesischer Meister, nach bereits fünf Cupsiegen. Doch 2008 mußte der Verein aufgrund der Bestechung von Schiedsrichtern in der Saison 2003/2004 zwangsweise in die zweite Liga absteigen. Dort stieg man prompt wieder ab und spielt seither in der drittklassigen Segunda Divisão. Der alte Austrianer Hermann Stessl war hier 1982/83 eine Saison Trainer.
Das urspünglich 1972 eröffnete Estádio do Bessa wurde 1998−2003 schrittweise abgerissen und neu gebaut. Seither heißt es Estádio do Bessa Século XXI (Stadion von Bessa des 21. Jahrunderts) und hat eine Kapazität von 28.263 Plätzen. 2004 war das Stadion einer der Austragungsorte der EM. Von außen wirkt das Stadion abweisend wie ein Parkhaus, doch innen eröffnet es seine ganze Pracht eines geschlossenen, engen Stadions britischen Stils mit steilen Tribünen. Erinnert ein wenig an Genua. Beeinträchtigt wird der Genuß nur durch den Plastikrasen am Spielfeld.
Dank an den freundlichen Parkplatzwächter, der uns hineinließ und uns gute Wünsche für das Spiel gegen den Stadtrivalen am Abend mitgab.













Keine Kommentare:

Kommentar posten