Donnerstag, 18. Januar 2018

Rapid - Beijing Renhe 4:2 (3:2)

Testspiel, 18.1.2018
Meliá Villaitana Football Center, Campo 2, 120

Ein torreiches Testspiel Rapids gab es im Trainingslager an der spanischen Costa Blanca zu sehen. Mit Durchwechseln zur Halbzeit kamen wieder zahlreiche Spieler zum Einsatz. Steffen Hofmann durfte in der ersten Halbzeit spielen und die Mannschaft zu Beginn als Kapitän auf den Platz führen, musste aber ausgewechselt werden.
Es war zumindest in der jüngeren Rapid-Geschichte das erste Spiel gegen einen chinesischen Verein. Aufgrund seines spanischen Trainers Luis García, der selbst in Benidorm gespielt hatte und hier vor zehn Jahren 2007/08 auch Trainer gewesen ist, war der Beijing Renhe Football Club (北京人和) als Gegner vor Ort. Der gute Testspielgegner schoss nicht nur zwei Tore sondern hatte auch einige gute Chancen. Der Klub spielt 2018 nach zwei Jahren Unterbrechung wieder in der ersten chinesischen Liga, der Chinese Super League. Nach der Gründung 1995 in Shanghai wurde der Verein in verschiedene Städte umgesiedelt. Seit 2016 ist man nun als viertem Standort in der Hauptstadt Peking. Auch der Vereinsname wurde dabei mehrmals gewechselt. Seit 2013 trägt man den Namen des aktuellen Eigentümerunternehmens Renhe. 2013 war der Verein noch als Guizhou Renhe chinesischer Cupsieger.
Gespielt wurde in der Hotelanlage Meliá Villaitana außerhalb der voriges Jahr besuchten Stadt Benidorm. In der als architektonisches Disneyland diverser Baustile eines spanischen Dorfes gestalteten Anlage zwischen den Hügeln hat sich Rapid wie im Vorjahr einquartiert. Heuer wurde hier nicht nur trainiert sondern auch dieses Testspiel bestritten.
Die offiziell von Rapid angegebenen 120 Zuschauerinnen und Zuschauer umfassen alle Personen, die rund um das Spielfeld standen inkl. spanisches Personal und chinesisches Funktionsteam und Kader. Ansonsten wären wir bei ca. zehn, davon zwei Rapidfans.

Keine Kommentare:

Kommentar posten