Samstag, 8. Juli 2017

Andorf - SK Schärding 2:1 (1:1)

Oberösterreich, Innviertler Cup, Vorrunde, 8.7.2017
Pramtalstadion, 150

Mit einem verdienten Derbysieg gegen den SK Schärding in der Vorrunde des Innviertler Cups begann Andorf die neue Saison. Dabei waren die Gäste bereits in der ersten Minute in Führung gegangen, doch Andorf konnte wenige Minuten später bereits wieder ausgleichen. Es gab einige gelbe Karten und einmal Gelb/Rot für Andorf. Die Schärdinger vergaben einen Matchball. Als man sich bereits darauf einstellte, dass hier in der regulären Spielzeit keine Entscheidung fallen würde, traf Andorf in der Nachspielzeit in Unterzahl noch zum 2:1.
Der FC Andorf wurde 1946 gegründet. 1976 stieg man erstmals in die Bezirksliga auf, 1980 weiter in die 2. Landesliga und marschierte 1981 in die 1. Landesliga (heute OÖ Liga) durch. Höhepunkt war die Saison 1983/84, die mit dem zweiten Platz endete und in der in der damaligen Sportanlage, der Andorfer Gruabn, Rekordbesuche verzeichnet wurden. Gegen die SV Ried kamen 2.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zum Landesligaspiel. 1987 wurde hier Bundesliga-Tabellenführer GAK mit u.a. den Austrianern Hans Dihanich und Ralph Hasenhüttl sowie dem in der Verlängerung eingewechselten späteren Rapid-Cuphelden Peter Guggi vor 1.500 Zuschauerinnen und Zuschauern in der 2. Runde des ÖFB-Cup im Elfmeterschießen geschlagen. 1988 ging es für Andorf in die 2. Landesliga hinunter und 2002 auch wieder in die Bezirksliga West. 2006 gewann Andorf den oberösterreichischen Landescup. 2006 bis 2009 und 2013 bis 2017 spielte Andorf wieder in der Landesliga, die 2016/17 gewonnen wurde, sodass man 2017/18 in die Oberösterreich-Liga zurückkehrt.
Das Pramtalstadion wurde 1988 eröffnet. Bemerkenswert sind die Collagen an der Wand im Gastraum unter der Tribüne, nicht nur zur Andorfer Fußballgeschichte sondern speziell auch zu Rapid samt Wimpeln der beiden Europacup-Finali.

Keine Kommentare:

Kommentar posten