Montag, 6. Juni 2016

MFFV ASKÖ 23 U15 - Bad Sauerbrunn U15 2:8 (1:7)

Niederösterreich, JHG Süd U15 Mädchen, 7. Runde, 6.6.2016
Anlage des Allgemeinen Turnverein Liesing, 20

Das erste und das letzte Tor des Spiel konnte die U15 des Wiener Mädchen- und Frauenfußballvereins MFFV ASKÖ 23 erzielen, ansonsten hatten die Mädchen aus dem burgenländischen Bad Sauerbrunn in diesem Match das Sagen. Das sehenswerteste Tor, ein Heber praktisch von der Mittellinie aus, war das zweite Tor der Wienerinnen zum 2:8.
Kurios die Zusammensetzung aufgrund des bundesländerübergreifenden Mädchen-Nachwuchsfußballs: Ein Wiener Verein gegen einen burgenländischen Verein in einem vom niederösterreichischen Verband geführten Bewerb.
Der Nachwuchs des MFFV ASKÖ 23 spielt hier auf der Anlage des Allgemeinen Turnverein Liesing im 23. Wiener Gemeindebezirk, andere Teams des Frauenfußballvereins nutzen den Platz als Trainingsanlage. Der Turnverein Liesing wurde 1885 gegründet und ist Teil des aus deutschnational-freiheitlicher Tradition kommenden Österreichischen Turnerbunds. 1946 wurden die Vereine des damaligen Deutschen Turnerbunds aufgrund der weitreichenden Verstrickung in das Nazi-Regime verboten. Der Turnverein Liesing wurde 1954 wiedergegründet. Ein Kriegerdenkmal für die „unbesiegten“ (Dolchstoßlegende) Soldaten des Ersten Weltkriegs am Gelände ziert das hakenkreuzähnliche runde Turnerbund-Wappen, das der ÖTB bis in die 1990er Jahre verwendete. Man grüsst im Verein mit „Gut Heil“ und statt einer Weihnachtsfeier gibt es eine „Julfeier“. Die Liesinger Anlage wurde 1923 und 1927 in zwei Schritten erworben. Zwei Jahre später wurde das Eckhaus erworben, in dem der Turnsaal eingerichtet ist. Der Sportplatz wurde 1982 eingeebnet und wird vom Turnverein Liesing hauptsächlich für Faustball genutzt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten