Montag, 11. April 2011

Petržalka - Trenčín 0:3 (0:2)

Slowakei, 1. liga, 24. kolo, 10.4.2011
Štadión Rapid Ružinov, 823

Das Spitzenspiel in der slowakischen zweiten Liga. Der Zweitplatzierte empfängt den Ersten. Doch die Rollen waren klar verteilt, hatte doch der Tabellenführer AS Trenčín vor dem Spiel bereits einen Vorsprung von 19 Punkten auf den FC Petržalka. Nach dem Spiel waren es 22 Punkte. Obwohl die Heimmannschaft sich bemühte, agierten die Gäste abgeklärter und nutzten als bessere Mannschaft ihre Chancen. Da hätten sie es nicht einmal nötig gehabt, daß sich der Goalie beim 0:1 unglücklich angestellt hat (Ball hinter der Linie gefangen).
Die Heimfans waren fleißig um Stimmung bemüht. Gästefans waren vereinzelt anwesend, Auswärtssupport gab es aber keinen bei der Matinée am Sonntagvormittag im im Anschluß an das Spiel besichtigten Bratislava.
Der FC Petržalka 1898, wie man mit Verweis auf das Gründungsjahr seit neuestem heißt, geht auf den 1898 im damaligen Preßburger Vorort namens Engerau (deutsch), Pozsonyligetfalu bzw. bis 1907 Ligetfalu (ungarisch) oder eben Petržalka (slowakisch) gegründeten Pozsonyi Torna Egyesület (Preßburger Turnverein) zurück, mit Vereinsnamen in damals gebotener ungarischer Sprache in der ungarischen Reichshälfte des Habsburgerreiches. Nach einigen Namenswechseln in kommunistischer Zeit nennt man sich mit Unterbrechung seit 1990 FC Petržalka. Die größten Erfolge feierte der damals unter dem Sponsornamen Artmedia auftretende Verein, als man 2005 und 2008 die Meisterschaft sowie 2004 und 2008 den Cup gewann und 2005 in der Champions League spielte. 2008 wurde nach 108 Jahren das eigene Stadion in Petržalka am Südufer der Donau aufgegeben. Man spielte fortan im innerstädtischen Štadión Pasienky von Inter Bratislava (Inter wurde 2009 aufgelöst und 2010 in der 5. Liga neu gegründet).
2009 verließ der Besitzer samt wichtigsten Spielern Petržalka und ging zu Slovan Bratislava. FC Petržalka stieg in die zweite Liga ab, wo man nun im Exil im Osten Bratislavas, im Stadion des ehemaligen Vereins FK Rapid Ružinov (FK Rapid Bratislava) spielt. Rapid hatte zuletzt bis 2008/09 als zweite Mannschaft des FC Petržalka in der dritten Liga agiert. Das Stadion faßt 3.000 Menschen, davon 820 auf Sitzplätzen. Architektonisch dominieren den Sportplatz auf den Längsseiten einerseits der schlichte Bau des Hotel Rapid auf der Haupttribünenseite sowie Wohnbauten auf der Gegenseite.

























Kommentare:

  1. Ich war am selben Spiel da. Das Stadium hat mir sehr gut gefallen. Auch am selben Tag war ich in der alte Stadion von Petrzalka.

    AntwortenLöschen
  2. Dasselbe Programm an diesem Tag :-).
    Ja, es ist ein nettes kleines Stadion. Das alte Stadion ist aber natürlich schöner gewesen.

    AntwortenLöschen