Sonntag, 24. Januar 2010

Heinz Steyer Stadion, Dresdner SC

23.1.2010

Vor dem Spiel von Rapid bei Dynamo Dresden die Besichtigung des Heinz-Steyer-Stadions. Es ist benannt nach dem Fußballer Heinz Steyer, der als kommunistischer Widerstandskämpfer 1944 von den Nazis umgebracht wurde. Im damaligen Stadion im Ostragehege wurde der 1898 gegründete Dresdner SC 1943 und 1944 deutscher Meister. 1990 wiedergegründet spielt man derzeit nach wirtschaftlichen Turbulenzen in der 8. Liga, der Bezirksklasse Dresden.
In der Saison 1940/41, in der Rapid gegen Schalke 04 die deutsche Meisterschaft gewann, wurde am Weg dorthin der DSC im Semifinale mit 2:1 besiegt. Im gleichlautenden Cup-Semifinale war Rapid zuvor im Ostragehege mit 3:1 ausgeschieden. Nicht das erste Aufeinandertreffen: Im Semifinale um die deutsche Meisterschaft 1940 unterlag Rapid dem DSC im Praterstadion 1:2 nach Verlängerung.
Das 1919 eröffnete Stadion bot früher einmal 65.000 Leuten Platz, heute kommen wohl weniger. Der Besuch im Dresdner Fußballmuseum zeigte, daß die Tribünen im Originalzustand erhalten scheinen.



















P.S.: Das was am vorletzten Bild wie eine Moschee aussieht, ist keine - mehr darüber im Blogpost über die Stadtbesichtigung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten