Montag, 24. Februar 2014

Pordenone - Mezzocorona 4:1 (3:0)

Italien, Serie D, Girone C, 24a giornata, 23.2.2014
Stadio Ottavio Bottecchia, 400

Ein sehr klarer und wohlverdienter Heimsieg von Pordenone. Sie waren gegen den Abstiegskandidaten von Beginn an die stärkere Mannschaft und bleiben an der Tabellenspitze dran. Das Match war nach einem Doppelschlag mit zwei Toren um die 25. Minute herum entschieden. Der Freistoß-Ehrentreffer der Gäste eine Viertelstunde vor Schluß änderte nichts daran.
Die Supporters Pordenone sorgten für Stimmung. Eingeleitet wurde das Spiel mit Fahnen und ein wenig schwarzem und grünem Rauch. Es wurde nicht durchgängig, aber doch recht häufig gesungen. Für die fünfte Liga war das sehr in Ordnung. Per Aushang forderten sie dazu auf, den Fernseher abzuschalten, ins Stadion zu gehen und zu den Ultras zu kommen.
Pordenone Calcio wurde 1920 unter dem Namen FC Pordenone gegründet. Von 1939 bis 1959 spielte der Verein in der Serie C. Die Serie C2 von 1979 bis 1989 und 2002/03 war in den letzten Jahrzehnten das höchste der Gefühle. Von einigen Abstiegen in den Eccellenza abgesehen spielt man zumeist in der Serie D (derzeit seit dem letzten Wiederaufstieg 2008).
Das Stadio Ottavio Bottecchia wurde 1925 errichtet und ist nach einem berühmten Radrennfahrer benannt, der 1927 unter ungeklärten Umständen ums Leben kam. Das Stadion hat eine Kapazität von 3.000 Plätzen, verteilt auf die überdachte Haupttribüne und die gegenüberliegende Längsseite. Die Radrennbahn ist in Betrieb, hier finden regelmäßig Rennen statt.
Vor dem Spiel wurde ein Stadtrundgang durch die friulanische Stadt Pordenone unternommen.


















































Keine Kommentare:

Kommentar posten