Sonntag, 14. September 2008

DSV Leoben - Rapid 1:4 n.V. (1:0, 1:1)

ÖFB-Cup, 2. Runde, 13.9.2008
Stadion Donawitz, 4.500

Die 1. Halbzeit war schlecht. In der 2. Halbzeit hat aber nur der wirklich überragende Leoben-Goalie seine Mannschaft im Spiel gehalten. In der Verlängerung war schnell alles klar - Höhepunkt der Fallrückzieher von Maierhofer zum 2:1.
Matthias Marschik berichtet im großen Buch der österreichischen Fußballstadien über das Stadion des vor Jahrzehnten als "Hochofenballet" bekannten DSV Alpine, dessen "Holztribüne und seinen mit Hochofenschlacke aufgefüllten Stehplatzrampen" als Teil des proletarischen Image des Vereins. 1992 wurde er mit dem 1. FC Leoben zum DSV Leoben fusioniert, 1996-1999 das Stadion zu seinem heutigen Aussehen umgestaltet.





























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen