Samstag, 6. Januar 2018

Cagliari - Juventus 0:1 (0:0)

Italien, Serie A, 20a giornata, 6.1.2018
Sardegna Arena, 16.233

Mit einem Tor in der zweiten Halbzeit gewann Juventus auf Sardinien. Zuvor hatte Cagliari einiges Glück, da Juve-Chancen in der ersten Hälfte nicht verwandelt wurden, aber auch einiges an Pech, da sie an Juve-Goalie Szczęsny scheiterten.
Auf der Curva Nord wurde mehrmals durchaus laut gesungen und auch ein wenig gezunden. Wahrscheinlich wegen der Stadionarchitektur mit zwei Reihen Werbebanden hängen keinerlei Fetzen.
Die herzhaften „Juve!“-Sprechchöre des Auswärtsblocks wurden von der Cagliari-Südtribüne nebenan mit ebenso herzhaften und lauteren „merda!“-Rufen ergänzt.
Cagliari Calcio (sardisch Casteddu) wurde 1920 als Cagliari Football Club gegründet. Man ist die einzige Mannschaft der Insel Sardinien, die es je in die Serie A geschafft hat, wurde 1969/70 einmal italienischer Meister und hatte mit Gigi Riva damals (1963 bis 1976) einen der besten Spieler der italienischen Fußballgeschichte. 1924 wurde aus dem Cagliari FbC nach Fusion mit Unione Sportiva Italia der Club Sportivo Cagliari, der 1931 erstmals in die Serie B aufstieg. Nach Pleite und Vereinsauflösung wurde 1935 die US Cagliari neugegründet. 1964 stieg sie in die Serie A auf und wurde 1969/70 italienischer Meister. Cagliari Calcio, wie der Verein seit einer Umbenennung 1971 heißt, spielte seither, mit mehrmals wiederkehrenden Unterbrechungen durch Abstiege in die Serie B (zuletzt 2015/16) in der Serie A. Im UEFA-Cup 1993/94 stieß Cagliari bis ins Semifinale vor, wo man gegen den späteren Titelgewinner Inter in einem inneritalienischen Duell unterlag.
Die Sardegna Arena wurde 2017 aus Stahlrohrgerüsten als Übergangsstadion errichtet, während anstelle des alten Stadio Sant'Elia nebenan bis 2019 (oder eher später einmal) ein neues Stadion errichtet werden soll.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Cagliari besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten