Sonntag, 11. September 2011

Rapid - Mattersburg 1:1 (0:0)

Bundesliga, 7. Runde, 10.9.2011
Gerhard-Hanappi-Stadion, 15.200

Die Spiele gegen den SV Mattersburg gleichen sich jedes Jahr. Es ist ein Graus. Wir schaffen es nicht, ihre Defensive spielerisch zu knacken. Gekonnte, wenngleich sehr unsympathische Mattersburger Spielverzögerungsgangart. Wir taten uns gegen sie schwer, als wir gut in Schuß waren. Wir taten uns diesmal umso schwerer, da wir nicht gut in Schuß sind. Es ging nämlich praktisch nichts. Gar nichts. So gab es kein Knacken, auf die Führung folgte postwendend der Ausgleich. So mancher Fehlpaß, so manche Aktion ließ die Grausbirnen aufsteigen. Die Suche nach Anhaltspunkten für Hoffnung war vergeblich. Ein schwaches Spiel.
Ein Tor. Ein Punkt.
Diese Saison ist eine sportliche Übergangssaison nach dem Umbruch im Sommer und es wird ein hartes Jahr.















Keine Kommentare:

Kommentar posten