Freitag, 30. Juli 2010

Beroe Stara Zagora - Rapid 1:1 (0:1)

Europa League Qualifikation, 3. Runde, 29.7.2010
Georgi Asparuhov Stadion (Sofia), 5.000

Die beiden Spielhälften waren wie zwei verschiedene Spiele. Denn während wir in der ersten Hälfte drückten und fast fahrlässig mit den Torchancen umgingen, dominierten die Bulgaren dank schrecklicher Defensivleistung unsererseits in der zweiten Halbzeit. Der Ausgleich kurz vor Schluß war so leider hochverdient.
Das Stadion des 1916 gegründeten bulgarischen Cupsiegers von 2010 Beroe Stara Zagora (Берое Стара Загора) aus der zentralbulgarischen Stadt Stara Zagora ist von der UEFA nicht zugelassen, weswegen man für den Europacup in die Hauptstadt ausweicht.
1986 waren die bulgarischen "Grünen" einmal Meister. Doch die aus unserer Sicht bemerkenswerteste Stunde des Vereins war, als sie 1972 bei ihrer ersten Europacupteilnahme überhaupt gleich einmal die Austria mit 7:0 und 3:1 aus dem Bewerb schossen. Auf einer ganzen Seite wurde dieses historische Duell im zweisprachigen Stadionheft abgefeiert. Danke nochmal dafür!
Das 1960 eröffnete Georgi Asparuhov Stadion ist die Heimstätte von Levski Sofia (Левски София). Seit der Renovierung 1999 hat es eine Kapazität von 29.200 Plätzen. Benannt ist das Stadion ist nach dem 1971 bei einem Autounfall verunglückten Fußballer Asparuchov. Der ursprüngliche Stadionname Gerena noch verbreitet. Levski Sofia ist der Verein mit den meisten Fans in Bulgarien und wurde bisher 26 mal Meister, zuletzt 2009.





























Vor dem Match wurde Sofia in einem Stadtrundgang ebenso erkundet wie das Nationalstadion Vassil Levski und das Bălgarska-Armija-Stadion von CSKA Sofia sowie die Ruine des Stadions G.S. Rakovski.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen