Donnerstag, 8. November 2018

Rapid – Villarreal 0:0

Europa League, Gruppe G, 8.11.2018
Weststadion, 22.100

Europacupabende sind etwas Besonderes. Gänsehaut über weite Strecken der zweiten Hälfte. Ein torloses Remis, das ein spannendes Fußballspiel war. Das Auftreten Rapids war kein Vergleich mit dem deutlichen Debakel vor zwei Wochen. Bei nur Halbchancen in der ersten Halbzeit drückte Villarreal, aber Rapid mit dem wieder sehr guten Strebinger hielt stand. Nach der Pause spielte Rapid mit Schwung auf das gegnerische Tor, Treffer gelang aber leider keiner. Das Stadion bebte in dieser Phase. In der Schlussminute noch ein Schreckensmoment, als fast doch noch das 0:1 fiel.
Vor drei Jahren hatte Rapid Villarreal geschlagen. Die Choreographie im Block West erinnerte an eine noch weiter zurück liegende und noch größere Heldentat. Vor fünfzig Jahren hatte Rapid gegen Real Madrid gespielt und sie mit 1:0-Heimsieg und 2:1-Auswärtsniederlage aus dem Europacup der Meister geworfen. Goldtorschütze Johnny Bjerregaard wurde vor dem Spiel am Rasen begrüßt. Das Leuchten in den Augen der Älteren auf den Tribünen, die ihn spielen gesehen hatten, erhellte den Hütteldorfer Nachthimmel, als sein Name fiel.
Mit nur 22.100 Karten war das Weststadion ausverkauft, da der Gästesektor mangels spanischem Interesse fast leerblieb. Darüber hinaus blieben hunderte Plätze leer, die Rangers-Fans mit Zweierabos aufgekauft hatten, da Rapid vor dem Spiel nur diese Abos und keine Einzelkarten für das letzte Gruppenspiel angeboten hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten