Sonntag, 27. Oktober 2019

Red Bull – Rapid 3:2 (2:1)

Bundesliga, 12. Runde, 27.10.2019
Wals-Siezenheim, 17.218

Wie im Cupspiel Last-Minute-Niederlage gegen die Dosen. Rapid war mit zwei Toren in den jeweiligen Schlussminuten der beiden Hälften höchst effizient und Strebinger wehrte einen der beiden Dosen-Elfmeter ab. Ein direkter Freistoßtreffer in der Nachspielzeit brachte die erneute Niederlage.
Zur Feier des 120-jährigen Jubiläums des Rapid-Gründungsjahrs 1899 gab es bereits einige Aktivitäten. Mit „Hut ab vor den Gründern“ erinnerten die Tornados an die Arbeiter der Hutfabrik Böhm, die 1897 maßgeblich den Vorgängerverein 1. Wiener Arbeiter Fußball-Club gründeten. Die Farben des Firmenlogos wurden seinerzeit auch die Gründungsfarben Blau-Rot. Bei Spielen gegen das Marketingvehikel, das für alles andere als für Fußball steht, werden von Rapid-Fanseite die eigenen Wurzeln in der Arbeiterinnen- und Arbeiterkultur betont.
Das EM-Stadion bietet zwar 29.250 Plätze, da die Dosen aber mangels Zuschauerinnen- und Zuschaueraufkommen im normalen nationalen Bewerb den oberen Rang großteils für den Vereinszweck Werbung nützen, war das Spiel mit 17.218 ausverkauft.

Kommentare:

  1. Franz Altenberger28. Oktober 2019 um 17:56

    Wieder was gelernt: Es gibt also einen - in diesem Fall gar nicht so kleinen - Unterschied zwischen einem ausverkauften Stadion und einem vollen Stadion.

    AntwortenLöschen