Freitag, 23. August 2019

Markt St. Martin – Antau 7:3 (4:1)

Burgenland, 2. Klasse Mitte, 3. Runde, 23.8.2019
Sportplatz Markt Sankt Martin, 120

Zum ungewöhnlichen Termin am Freitagabend um 17:30 Uhr entwickelte sich ein ungewöhnliches Spiel, bei dem es gleich nach einer Minute mit den Toren losging. War zunächst jeder Torschuss ein Treffer, gab es später auch nicht verwertete Chancen.
Der SV Markt St. Martin wurde 1932 gegründet. Im Zweiten Weltkrieg musste der Spielbetireb 1941 eingestellt werden, nach der Befreiung konnte der Verein aber 1946 wiedergegründet werden. 1951/52 fusionierte man mit Neutal. 1954 wurde der Spielbetrieb in Markt St. Martin eingestellt, 1957 wiederaufgenommen, 1959 erneut eingestellt und schließlich 1966 der Verein endgültig wiedergegründet. Von 1970/71 bis 1983/84 spielte man meistens in der 2. Liga Süd oder 2. Liga Mitte, bevor es wieder in die 1. Klasse hinab hing. 1996 gelang der Wiederaufstieg und man spielte bis 2013 wieder fünftklassig in der burgenländischen 2. Liga Mitte. 2003, 2005 und 2006 gewann der SV St. Martin den BFV-Cup und konnte als burgenländischer Landescupsieger am ÖFB-Cup bzw. der burgenländischen Vorrunde zum ÖGB-Cup teilnehmen. Erfolgreicher Trainer in jener Zeit war Maurizio Zoccola, der später 2016 bis 2019 bei Rapid als Videoanalyst und Scout arbeitete. 2009 erreichte man nocheinmal das BFV-Cup-Finale. Seit 2015 spielt Markt St. Martin in der 2. Klasse.
Der Sportplatz wurde 1968 eröffnet. An Rapid erinnert hier auch das nach Rapid-Vorbild gestaltete Vereinswappen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten