Freitag, 14. Juni 2019

Bohemians – Shamrock Rovers 2:1 (1:0)

Irland, League of Ireland Premier Division, series 21, 14.6.2019
Dalymount Park, 3.594

Im großen Derby von Dublin vergaben die Bohs, wie die Bohemians genannt werden, zunächst einen Elfmeter, bekamen aber später einen zweiten Elfer, mit dem sie in Führung gingen. Die Rovers konnten anfangs der zweiten Hälfte ausgleichen, aber mit einem 25-Meter-Kraftschuss fiel der schlussendliche Siegtreffer für die Heimmannschaft. Die Bilanz der letzten acht Derbys: Sieben Siege für die Bohemians und ein Remis.
Die 2006 gegründeten Notorious Boo-Boys brachten gute Stimmung, Farbe und Feuer auf die Ränge. Torjubel und Gesänge gegen den Stadrivalen waren beiderseits sehr gut. Auch die SRFC Ultras brachten zu Spielbeginn Pyro und die Positionierung von heim- und Auswärtstribüne rechtwinklig zueinander (durch Pufferblock getrennt) förderte einige wohl etwas untergriffige Gesten und Wortwechsel untereinander.
Der Bohemian Football Club (irisch An Cumann Peile Bóithéimeach) wurde 1890 in der irischen Hauptstadt Dublin gegründet. Der erste große Erfolg war der Cupsieg des noch die ganze Insel umfassenden Irish Cup 1908. Nach der 1921 erfolgten Aufspaltung des gesamtirischen Fußballverbands in den Nordirischen Verband und denjenigen des Irischen Freistaats (später Republik Irland) waren die Bohemians Gründungsmitglied der neuen irischen Liga. Bis 1969 hielten sie am Amateurbetrieb fest. Elfmal wurden sie irischer Meister (1923/24, 1927/28, 1929/30, 1933/34, 1935/36, 1974/75, 1977/78, 2000/01, 2002/03 sowie nach Umstellung auf Jahresmeisterschaft 2008 und 2009) und siebenmal Cupsieger (1928, 1935, 1970, 1976, 1992, 2001 und 2008). In der Qualifikation zur Champions League 2009/10, an der die Bohemians als irischer Meister des Jahres 2008 teilnahmen, erreichten sie gegen die Salzburger Dosen auswärts ein 1:1, unterlagen aber leider im Rückspiel im Dalymount Park 0:1. Über die zweite Runde kam Bohemians in ihrer Europacupgeschichte nie hinaus.
Der Dalymount Park (irisch Páirc Cnocán Uí Dhálaigh), umgangssprachlich hier Dalyer genannt, wurde 1901 eröffnet und war jahrzehntelang bis 1990 das wichtigste Fußballstadion des Landes, in dem Länderspiele und Cupfinalspiele ausgetragen wurden. Den Rekordbesuch gab es hier 1947 mit 48.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei einem Länderspiel Irlands gegen England. 1999 wurde die alte Haupttribüne aus den 1930er Jahren abgerissen und durch die heutige Tribüne ersetzt. Dazu wurde die Hälfte der gegenüberliegenden Längsseiten-Terrace zugunsten eines Parkplatzes abgerissen und die andere Hälfte mit Sitzplätzen versehen. Zugelassen und bei Spielen offen ist die Tribüne allerdings nicht, sondern nur die Haupttribüne und die anschließende Hintertorseite. Die andere Hintertor-Terrace wird mit ihren Wellenbrechern lediglich für das Anbringen zahlreicher Fetzen und Fahnen genutzt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten