Samstag, 9. Februar 2019

Museo del Calcio, Coverciano

Florenz, 9.2.2019

Im Stadtteil Coverciano von Florenz befindet sich das Centro Tecnico Sportivo Federale benannte sportliche Hauptquartier des italienischen Fußballverbands FIGC (Federazione Italiana Giuoco Calcio). Der Stützpunkt wurde 1958 eröffnet und ist zentrale Trainingsanlage aller italienischer Nationalmannschaften ab der U15. Es gibt neben Fußballplätzen diverse andere Einrichtungen und Sportanlagen sowie ein Hotel.

Das Fußballmuseum Museo del Calcio wurde im Jahr 2000 eröffnet. Es behandelt im wesentlichen Erfolge der italienischen Nationalmannschaft seit den 1930er Jahren.


Im ersten Raum im Erdgeschoß geht es um die italienischen WM-Titelgewinne 1934 und 1938 sowie die Olympia-Goldmedaille 1936.


Stadionpostkarte der Mailänder Arena aus dem Jahr 1906


Stadionpostkarte des heutigen (seit 1991) Stadio Artemio Franchi aus dem Jahr 1934, damals benannt nach einem militanten faschistischen Straßenkämpfer, der bei einer Straßenschlacht starb. Hintergründe abseits fußballerischer Scheuklappen oder Blicke über den Tellerrand darf man sich hier in der Ausstellung aber nie erwarten. Man wird beim Besuch ohne Führung mit den Ausstellungsstücken auch im wesentlichen allein gelassen. Ohne Vorwissen bleibt man hier wohl ohne Erkenntnisgewinn.


Stadionpostkarte Turin


Erinnerungsstücke aus verschiedenen Jahrzehnten


Die WM im faschistischen Italien 1934 war eine große politische Propagandaveranstaltung für das Verbrecherregime des Diktators Mussolini, mit dem organistorisch geförderten sportlichen Ergebnis.


Die Repliken des WM-Pokals für die WM-Titel von 1934 und 1938 sind ausgestellt, dazu die originalen Medaillen.


Österreich-Italien 1935 im Wiener Praterstadion im Europapokal der Fußball-Nationalmannschaften (Coupe Internationale européenne), italienischer 0:2-Sieg mit beiden Toren von Debutanten Silvio Piola


Olympia-Finale Italien-Österreich 1936 in Berlin


Eintrittskarten


1968 wurde Italien bei der EM im eigenen Land Europameister


Ausstellungsraum im oberen Stock


WM-Sieg 1982


Die Trainer der Titelgewinne werden jeweils mit Tafeln vorgestellt, hier Enzo Bearzot (1982)


Die Replik des WM-Pokal zum Titelgewinn von 1982.


Die WM in Italien 1990 ...


Konferenzraum im Untergeschoß


Der Konferenzraum ist mit einer Hall of fame jüngerer Erfolge dekoriert, insbesondere mit Erinnerungsstücken an den WM-Sieg 2006


Aber auch der englische Meistertitel von Leicester City 2016 wird hier aufgrund des italienischen Trainers Claudio Ranieri in der Hall of fame gewürdigt.


Wimpelsammlung


Geschichte des Fußballverbands


Dieser Wimpel ist gut einen Meter groß.


Beim Flugzeugabsturz von Superga 1949 über Turin starb nicht nur die Mannschaft des italienischen Serienmeisters, Grande Torino, sondern auch die halbe italienische Nationalmannschaft.


Ausstellung


Schreibmaschine des Gianni Brera, dem einflussreichsten italienischen Sportjournalisten, der die Art und Weise wie in Italien über Fußball geschrieben wird, bestimmt hat.


Geschichte des FIGC-Stützpunkts in Coverciano


Pokale


Plakat aus der WM 1982


Fanshop


Bücher


Trainingszentrum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen