Freitag, 19. Oktober 2018

When Saturday Comes, 380



Rezension


When Saturday Comes
The Half Decent Football Magazine
Issue 380, November 2018
48 S.








Seine Leidenschaft für Zuschauerinnen- und Zuschauerzahlen von Fußballspielen beschreibt Mike Bayly im Heft. Sie begleitet ihn von Kindesbeinen an. “Attendance figures became a staple of my football education. Particularly at the low end of the scale. When I learned Rochdale posted a crowd of just 588 for the Division Three visit of Cambridge United in February 1974, it generated an awe usually reserved for grainy photos of endless flat-capped rows on clinkered terraces.” Ein steter Begleiter ist ihm dabei die Ungenauigkeit, mit der Zahlen bekanntgegeben werden. Das habe es schon bei den Spielen im 19.Jh. gegeben, wo für dasselbe Spiel in verschiedenen Zeitungen unterschiedliche Zahlen angegeben sind. Heute wäre es auch nur wenig besser, da etwa in der Premier League manche Vereine die Verkaufszahlen und nicht die teils weit darunter liegenden tatsächlichen Besuchszahlen angeben. “And at nonLeague level, certainly from Step Three down, clubs are known to announce gates based on head count, estimate, or, as one official at a Step Five club told me, by simply making it up.”

Mit der Problemstellung der angeblichen vollen Premier-League-Stadien bei gleichzeitig tausenden freien Plätzen bei den Spielen beschäftigt sich ein weiterer Artikel. Viele derjenigen, die sich die ein Monatsgehalt teuren Jahresabos leisten können, verzichten auf den Besuch von Spielen, die sie weniger interessieren. “West Ham fans often had little to cheer at the London Stadium last season, and will have been baffled by the consistently high attendances announced over the PA system. Newham Council claimed that the average attendance at West Ham last season was 42,779 based on the 12 games it monitored, which is 12,530 fewer than the club’s stated season figure of 55,309.”

Weiters interessant sind hier u.a. Geschichten über Watford, ein Portrait der Fußballstadt Göteborg mit Häcken, GAIS und Örgryte oder die Geschichte des walisischen Merthyr Town, die 1987 den Welsh Cup gewannen und dann im Europacup gegen Atalanta spielten. “With a large Italian community in the town, Merthyr went crazy for the visit of Atalanta in the Cup-Winners Cup and a famous 2-1 victory was recorded at a newly renovated Penydarren Park.” Das Rückspiel wurde in Bergamo verloren, wobei Merthyr Town das erste britische Team war, das nach Heysel in Italien spielte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten