Sonntag, 14. Oktober 2018

Ravenna – Sambenedettese 2:0 (1:0)

Italien, Serie C, Girone B, 6a giornata, 14.10.2018
Stadio Bruno Benelli, 1.806

Mit einem verdienten Sieg feierte Ravenna den dritten vollen Erfolg hintereinander. Sambenedettese bleibt sieglos im Tabellenkeller. Auffälligster Ravenna-Spieler war der bullige Stürmer Nocciolini, nicht nur wegen seines Vollbarts sondern auch weil er das 1:0 erzielte und nach Elferfoul das 2:0 selbst verwandelte.
In der Curva Mero hatte man zu feiern. Als Gründungsjahr von Ultrà in Ravenna gilt 1982. Seit seinem Verkehrsunfalltod im Jahr 2002 ist die Curva Nord nach dem ehemaligen Spieler und Kapitän Vittorio Mero benannt. Die Trommel kam einem zeitweise fast lauter vor als der vor und nach dem Spiel über dem Stadion kreisende Polizeihubschrauber.
Gegenüber versuchten sich 224 Auswärtsfans inklusive Bayern in der Hoffnung und sangen für Samb, mussten aber erneut eine Niederlage sehen. Es wird wohl eine schwierige Saison.
Der Ravenna FC wurde 1913 als Unione Sportiva Ravennate gegründet. 1920 wurde Ravennate mit dem 1919 gegründeten Audace FC fusioniert und 1921 mit der SG Forti zur US Ravennate Forti per essere Liberi . 1928 löste sich der Verein in seine verschiedenen Sportsektionen auf und die AC Ravenna wurde als Fußballverein gegründet. 1946 wurde daraus nach einer Fusion mit der SS Edera die Società Sportiva Edera Ravenna. 1949 benannte man sich in US Ravenna um. Von 1954 bis 1964 hieß man Sarom Unione Sportiva Ravenna bevor man wieder zum Namen US Ravenna zurückkehrte. 2001 ging die US Ravenna nach dem Abstieg aus der Serie B bankrott und Ravenna Calcio wurde als Nachfolgeverein neugegründet. 2012 folgte ein weiterer Konkurs, nach dem die Società Cooperativa Ravenna Sport 2019 neugründet wurde. 2013 änderte man den Namen in Società Cooperativa Sportiva Dilettantistica Ravenna Football Club 1913 und 2017 schließlich zum heutigen Ravenna Football Club 1913. Die größten Erfolge waren die insgesamt sieben Saisonen in der Serie B 1993/94, 1996/97 bis 2000/01 und 2007/08.
Österreichische Trainer in Ravenna waren 1926 bis 1928 sowie 1931 bis 1932 Adolf Maurer und dazwischen 1930 bis 1931 Maximilian Schiffmann.
Im Februar 1994 verbrachte Rapid ein Wintertrainingslager in Ravenna. Neben Testspielen gegen die lokalen Vereine Vechiazzano (3:0 für Rapid) und Faenza (4:0) sowie Vasas aus Budapest (2:1-Sieg) traf Rapid damals auch auf den damaligen Zweitligisten Ravenna (1:1).
Das Stadio Bruno Benelli wurde 1966 als städtisches Stadion eröffet. 1970 wurde es zum Andenken an den ehemaligen Bürgermeister Bruno Benelli benannt, unter dessen Amtszeit es errichtet worden war. Mit dem Aufstieg in die Serie B wurden die Kurven und die Distinti um Stahlrohrgerüste erweitert, sodass es hier heute 12.020 Plätze gibt. Den Rekordbesuch gab es bei einem Cupspiel von Ravenna gegen Juventus 1998, zu dem sich hier 11.518 Zuschauerinnen und Zuschauer einfanden.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Ravenna besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten