Samstag, 22. September 2018

Jindřichův Hradec – Táborsko B 1:0 (0:0)

Tschechien, Divize A, 7. kolo, 22.9.2018
Stadion Vajgar, 100

Im Kellerduell der tschechischen Divize A gab es am Samstagvormittag ein die Tabellenlage der Teams bestätigendes Fußballspiel, das der Vorletzte aus Jindřichův Hradec gegen die letztplatzierte zweite Mannschaft des Zweitligisten FK Táborsko 1:0 gewann.
Der FK Jindřichův Hradec wurde 1910 als Sportovní kolektiv Jindřichův Hradec gegründet. Am 6. April 1942 spielte man auf Aufforderung des Wehrmachtskommandanten hin ein Spiel gegen eine Mannschaft der deutschen Besatzungstruppen im Ort und gewann 4:1. Ein Lichtblick in der Zeit, als man von den Nazi-Besatzern unterdrückt und drangsaliert sowie die jüdischen Einwohnerinnen und Einwohner deportiert und umgebracht wurde. 1946 begann man unter dem Namen Jiskra den Meisterschaftsbetrieb wieder. In den 1950er Jahren gab es mehrere Fußballvereine in der Stadt. 1958 wurden Slovan, Jiskra sowie Sokol Jiholen fusioniert. 1966 stieg der neue Verein als Slovan erstmals in die Kreisliga (Krajské přebory) auf und 1994 erstmals in die viertklassige Divize. 2010 wurde aus Slovan der heutige FK Jindřichův Hradec.
Die Sportanlage ist nach dem benachbarten Teich Vajgar („Weiher“) benannt.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Jindřichův Hradec besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten