Sonntag, 23. September 2018

Red Bull – Rapid 2:1 (1:0)

Bundesliga, 8. Runde, 23.9.2018
Wals-Siezenheim, 15.973

Mit praktisch Maximal-Rotation startete Rapid. Eingeplante Niederlage? Nach daher erwartungsgemäßem hohen Druck in der ersten Hälfte wurde gewechselt und dann ging nach der Pause mit einem Stangenschuss und dem Anschlusstreffer in der 89. Minute mehr. Den Ausgleichstreffer hätten wir am Schluss erzielt, er wurde allerdings zweifelhafterweise nicht gegeben. So blieb es bei der üblichen knappen Auswärtsniederlage bei den Dosen und Rapid setzt sich weiter im Unteren Play-off fest. Am Mittwoch geht es im Cup der guten Hoffnung nach Mattersburg.
2018 feiert Österreich hundert Jahre Republik nachdem 1918 nach den Millionen Toten des Weltkriegs, in den die Habsburgerkaiser die Menschen gehetzt hatten, die Herrschaft die Monarchie gestürzt und die Demokratie eingeführt wurde. Der Dosenkonzern ließ vor Spielbeginn eine Trachtenmusikkapelle in Militäruniformen der Monarchie aufmarschieren.

Thalgau – Strobl 4:2 (3:2)

Salzburger Liga, 9. Runde, 23.9.2018
Sport- und Freizeitzentrum Thalgau, 222

Mit einem Elfmetertor nach wenigen Minuten startete Thalgau gut in die Partie. Es folgte eine trefferreiche erste Hälfte, in der Strobl zwischenzeitlich auf 2:2 ausglich. Mit dem zweiten Elfmetertor in der zweiten Spielhälfte wurde der Endstand hergestellt.
Der UFV Thalgau wurde 1955 gegründet. Zuvor wurde bereits 1947 bis 1953 im USV Thalgau Fußball gespielt, wegen Funktionärsmangel wurde dieser erste Versuch aber wieder beendet. Der UFV Thalgau erwiese sich hingegen als dauerhaft, spielte 1984 bis 1990 und dann 1991 bis 2017 bis in der 2. Landesliga Nord. In den letzten beiden Saisonen marschierte man in die Salzburger Liga durch: 2016/17 Meister der 2. Landesliga Nord und 2017/18 Meister der fünftklassigen 1. Landesliga, womit man 2018 erstmals in die höchste Spielklasse des Lands Salzburg aufstieg.
Das Thalgauer Sportzentrum wurde 1974 eröffnet und 2002 ausgebaut.