Freitag, 2. März 2018

Kareth-Lappersdorf - Neukirchen beim Heiligen Blut 1:1 (0:0)

Deutschland, Bayern, Landesliga Mitte, 23. Spieltag, 2.3.2018
Sportzentrum Lappersdorf, 100

Angesichts der Witterungsbedingungen wurde das Freitagabendspiel der bayrischen Landesliga Mitte von Kareth-Lappersdorf am Kunstrasen-Nebenplatz des Sportzentrums von Lappersdorf ausgetragen. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, das erste Tor schossen aber nach der Pause die „Rosenkranzler“ genannten Gäste vom SV Neukirchen beim Heiligen Blut. Schlussendlich gab es den verdienten Ausgleich.
Der TSV Kareth-Lappersdorf entstand aus dem 1923 gegründeten Sportverein in Kareth und den Sportlern aus dem benachbarten Lappersdorf, die sich 1927 zum Freien Turn- und Sportverein Kareth-Lappersdorf zusammenschlossen. Mit der Nazi-Machtübernahme 1933 wurde dem Arbeitersportverein der Sportbetrieb verboten , das Vermögen des Vereins, die Geräte und der Sportplatz beschlagnahmt, einzelne Mitglieder verhaftet und die übrigen Mitglieder unter Androhung der Verhaftung gewarnt, irgendwie noch für den Verein tätig zu werden. Sport konnte durch Eingliederung in die Deutsche Turnerschaft weiterbetrieben werden. Nach der Befreiung 1945 begann der TSV 1946 neu. Eine Abänderung des Vereinsnamens in FC Regensburg-Nord oder Sportverein Nord wurde in Erwägung gezogen, aber nicht durchgeführt, wie die Vereinschronik berichtet.
Das Sport- und Freizeitzentrum Lappersdorf wurde 1976 eröffnet. Es wurde als Gemeinschaftsprojekt des Schulverbands und der Gemeinden Lappersdorf und Kareth mit dem Sportverein gebaut. 2009 bis 2010 wurde es ausgebaut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten