Dienstag, 6. März 2018

Blick über den Lahmannhügel, 13



Rezension


Blick über den Lahmannhügel
Ausgabe 13
Januar 2018
56 S.







In Hannover gibt es auch die in der Oberliga Niedersachsen spielende Arminia und ebendort nicht nur eine kleine Fanszene sondern auch ein Fanzine. Der Blick über den Lahmannhügel berichtet über Spiele und Erlebnisse bei den Spielen der „Blauen“, wie die Arminen trotz grün-weißer Vereinsfarben heißen, sowie auch über Groundhopping. Die 13. Ausgabe beleuchtet auf 56 Seiten 55 Spiele in sieben Ländern aus Sommer und Herbst 2017.

Die Groundhoppingberichte reichen von den charmanten Untiefen des Amateurfußballs bis zu Reisen in Nachbarländer oder ein Belgrad-Wochenende anlässlich eines Belgrader Derbys. Schön sind die Unterhaus-Berichte. Etwa SV Ofenerdiek III gegen FC Medya Oldenburg II in der Fusionsklasse C mit aufmerksamen Beobachtungen: „Fußballerisch war es natürlich ein feinster Kreisklassen-Kick. ‚Das ist doch scheiße!‘ war eine recht häufig getätigte Aussage des Gästetrainers.“ Die modernen Kommunikationsmittel werden auch fleißig genutzt, so berichtet man vom Besuch beim Spiel des Berliner AK gegen Chemie Leipzig im schönen Berliner Poststadion: „Chemie bringt nicht nur viele eigene Fans mit, sondern zieht auch beim gemeinen Hoppervolk. So wurden einige fotografierende Herrschaften gesichtet. Mit Diego (Hansa) kam es allerdings nur zum Treffen, da ich frühzeitig Bilder bei Fratzenbuch hochlud und er mir prompt ein ähnliches Bild aus versetzter Position sendete ☺ (Anmerkung der Redaktion: Und von den Höllenreitern gab es auch gleich eine Anfrage, wer von uns denn da vor Ort ist ;) )“

Während das Heft voller Spielberichte ist, dient die schnell wachsende Website lahmannhuegel.de als Sammlung der Rezensionen von Fanzines und Fanpublikationen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten