Freitag, 26. Januar 2018

Real Zaragoza - Córdoba 1:0 (1:0)

Spanien, Segunda División, jornada 24, 26.1.2018
La Romareda, 12.429

Nach zwanzig Minuten ging Real Zaragoza in Führung. Da ein Elfmeter vergeben wurde, ging es mit 1:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit vergab zehn Minuten vor Schluss auch Córdoba einen Elfer, sodass Real Zaragoza knappestmöglich aber doch hochverdient gewann.
Ein Fanblock im oberen Rang hinter einem Tor unterstützte die Mannschaft. Gegenüber gab es auch noch ein dutzend Heimsupporter.
Real Zaragoza entstand 1932 als Zaragoza FC aus der Fusion des 1917 gegründeten Iberia SC und des 1921 gegründeten Zaragoza CD (bis zur Gründung der Republik 1931 Real Zaragoza CD). Der Königstitel stammte von der Real Sociedad Atlética Stadium, mit der sich Zaragoza CD 1925 fusioniert hatte und die 1922 das königliche Privileg des Titels Real erhalten hatte. 1941 wurde in der Franco-Diktatur der Zaragoza Foot-ball Club zum Zaragoza Club de Fútbol, da fremdsprachige Namen verboten wurden. 1951 wurde der alte Königstitel wiederaufgenommen und der Verein zu Real Zaragoza Club Deportivo.
Seit den 1940er Jahren spielte Real Zaragoza die meiste Zeit in der Primera División (59 Saisonen). Die erfolgreichste Zeit waren die 1960er Jahre, als man 1963 bis 1966 viermal hintereinander im Cupfinale stand und zweimal Cupsieger wurde sowie 1964 den Messestädte-Cup, den Vorläufer des UEFA-Cups, gewann. 1995 folgte mit dem Europacupsieg im Cup der Cupsieger (Finalsieg gegen Arsenal) der zweite europäische Titel. 1999/2000 erreichte Real Zaragoza in der Meisterschaft einen Champions-League-Qualifikationsplatz, musste aber in den UEFA-Cup, da Titelverteidiger Real Madrid einen spanischen Champions-League-Platz einnahm.
Den spanischen Cup gewann man zwischen 1964 und 2004 insgesamt sechsmal. 2013 stieg man in die Segunda División ab und überstand 2014 durch Verkauf eine Finanzkrise aufgrund Überschuldung (113 Mio. € Schulden), bei der man vor der Vereinsauflösung stand.
Beim von Espanyol de Barcelona organisierten Turnier Trofeo Ciudad de Barcelona gewann Rapid 1977 1:0 gegen den damaligen Erstligisten Real Zaragoza.
Das Stadion La Romareda wurde 1957 eröffnet. Von ursprünglich 32.416 Plätzen (16.000 Sitzplätze) wurde es 1977 auf 43.524 Plätze ausgebaut.Bei der WM 1982 fanden hier drei Vorrundenspiele statt, wofür die Sitzplätze ausgebaut wurden und die Kapazität auf 39.900 Plätze sank. 1994 wurde es zu einem reinen Sitzplatzstadion mit heute 32.400 Plätzen umgebaut. In den 2000er Jahren wurde ein Neubau diskutiert, doch am Tag des Baubeginns am 17. März 2006 stoppte ein Gerichtsurteil die Bauarbeiten, sodass der Umbau und Ausbau auf 40.000 Plätze nie verwirklicht wurde.
Neben dem Spiel wurde in Saragossa bzw. Zaragoza (spanische Schreibweise) auch die Stadt besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten