Samstag, 8. Juli 2017

Sturm Hauzenberg - Hankofen-Hailing 3:2 (1:1)

Deutschland, Bayern, BFV-Pokal, Qualifikation, 8.7.2017
Staffelbergstadion, 120

Ein Pokalspiel, wie es sein soll, lieferten sich der Cup-Spezialist Sturm Hauzenberg, der vorige Saison das Semifinale des bayrischen Verbandspokals erreicht hatte (Niederlage gegen Wacker Burghausen), und die SpVgg Hankofen-Hailing aus der Bayernliga. Die Gäste traten nicht mit einer topbesetzten Mannschaft an, sodass sich ein spannendes Match entwickelte. Die Torabfolge spricht Bände: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2 und 3:2 wenige Minuten vor Schluss. Sturm Hauzenberg steht somit in der Hauptrunde des BFV-Pokals. Die Wetterkapriolen zwischen schwüler Hitze und Regenguss taten ihr übriges zu einem kurzweiligen Fußballnachmittag.
Der FC Sturm Hauzenberg wurde 1919 gegründet. 1963/64 schloss man in der niederbayrischen Bezirksliga punktegleich mit dem 1. FC Passau ab, sodass auf neutralem Platz ein Entscheidungsspiel um den Meistertitel ausgetragen werden musste. Vor 10.000 Zuschauerinnen und Zuschauern (!) in Plattling verlor Sturm Hauzenberg in der Verlängerung mit 3:2. 1965 bis 1970 spielte man erstmals in der Landesliga Mitte, in der man auch heute seit 2015 wieder spielt.
Das Hauzenberger Sportstadion, das Staffelbergstadion, wurde 1973 eröffnet. Das weite Rund der Betonstufen fasst nach unterschiedlichen Angaben 6.000, 7.500 oder gar 8.000 Leute. Es war ursprünglich kleiner gedacht und sollte im Jahr der Olympischen Spiele 1972 eingeweiht werden, wurde dann aber zu einer großen Sportanlage mit verschiedenen Sportstätten für mehrere Vereine und Sportarten. Zuvor spielte man am Hartplatz oberhalb des heutigen Stadions. Diese Anlage war 1965 mit dem ersten Heimspiel des frischgebackenen Landesliga-Aufsteigers gegen Jahn Regensburg vor 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern eröffnet worden.
In Hauzenberg wurde auch die Stadt besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten