Sonntag, 18. Juni 2017

Behamberg-Haidershofen - Stahl Westbahn Linz 4:0 (2:0)

Oberösterreich, Relegation 1. Klasse, Rückspiel, 18.6.2017
Sportplatz Behamberg-Haidershofen, 350

Mit einem 2:1-Sieg aus dem Hinspiel ausgestattet lief im Relegationsrückspiel alles für ASV Behamberg-Haidershofen. Bereits kurz nach Ankick wurde noch in der ersten Spielminute das 1:0 erzielt. Bis zur 55. Minute wurde die Führung immer weiter bis zum schließlichen Stand von 4:0 ausgebaut, was bei den Spielern der mit Saisonende wegen Unstimmigkeiten schon wieder aufgelösten kurzzeitigen Spielgemeinschaft von FC Stahl Linz und ESV Westbahn Linz zu Frustreaktionen führte. Haidershofen bleibt verdient in der 1. Klasse Ost, die beiden nun getrennte Wege gehenden Linzer Vereine in der 2. Klasse.
Der ASV Behamberg-Haidershofen als heutiger Sportverein der beiden niederösterreichischen Gemeinden Behamberg und Haidershofen im Bezirk Amstetten wurde 1946 ursprünglich als Union Haidershofen gegründet und 1947 behördlich genehmigt. Nach einer Zeit der Freundschaftsspiele und wieder vorübergehender Einstellung des Spielbetriebs meldete sich Haidershofen 1952 beim Niederösterreichischen Fußballverband an, konnte aber durch die geographische Lage (Zonengrenze der sowjetischen und US-amerikanischen Besatzungszone am Ostufer der Enns) nicht am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen. Nach mehreren Versuchen seit 1953 wurde 1954 dann der Meisterschaftsbetrieb im oberösterreichischen Verband aufgenommen. 1957 trat man vom Union-Dachverband in den ASKÖ über, der eine Umkleidekabine zur Verfügung stellte. Der größte Vereinserfolg waren die Jahre in der Bezirksliga Ost von 1972 bis 1977.

Wartberg/Aist - Eggerding 2:0 (1:0)

Oberösterreich, Relegation Bezirksliga, Rückspiel, 18.6.2017
Aiststadion, 957

Wartberg/Aist hatte als Drittletzter der Bezirksliga Nord beim Zweitplatzierten der 1.Klasse Nordwest Union Eggerding das Relegations-Hinspiel 2:1 verloren. Mit Toren knapp vor und knapp nach der Pause konnte man aber das Rückspiel gewinnen und so die Klasse halten.
Die Turn- und Sportunion Wartberg/Aist wurde 1946 in Wartberg ob der Aist gegründet. Seit 1999 hatte die TSU Wartberg/Aist − mit Ausnahme der Saison 2012/13 in der 1. Klasse − in der Bezirksliga gespielt.
Das Aiststadion, benannt nach dem Fluss Aist, wurde 2016 ausgebaut und mit einer neuen Tribüne versehen.