Mittwoch, 19. Oktober 2016

Der tödliche Pass, 81


Rezension


Der tödliche Pass
Magazin zur näheren Betrachtung des Fußballspiels
Heft 81, Juli 2016
90 S.





Die etwas andere Fußballzeitschrift aus München beinhaltet wieder diverse persönlich reflektierende Betrachtungen und Notizen der Autoren zum Fußballgeschehen am Platz und im Fernsehen. Endreas Müller macht einen Taktik-Selbstversuch, indem er sich ein Fußballspiel im Fernsehen mit dem Bemühen um taktische Entschlüsselung ansieht und seine Beobachtungen dann mit der spielverlagerung.de-Analyse vergleicht. Mit dem Begriff „kontextbefreiter Molekularfußball“ benutzt er ein schönes Wort, um das reine Betrachten eines Fußballspiels in einzelnen Bewegungen und Winkelzügen zu beschreiben.

Beim Umblättern erschreckt man diesmal in der Heftmitte unvermittelt ein wenig, als einem plötzlich unerwartet Bilder nackter Frauen und sexueller Handlungen unterkommen. Fußballfilmexperte Jan Tilman Schwab analysiert nämlich das wohl nur Spezialisten bekannte Genre von zu Fußballgroßereignissen produzierten Pornofilmen, die mehr oder weniger mit Fußball als Rahmenhandlung zu tun haben. Er tut das trotz dieses Gegenstands seriös wie immer, lobt wenn die fußballerische Rahmenhandlung nicht vollständig an den Haaren herbeigezogen ist und bekrittelt Fehler, die den Fußballbetrieb falsch darstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten