Montag, 2. Mai 2016

100 lat Legii Warszawa

Warschau, 2.5.2016

Die Ausstellung 100 lat Legii Warszawa („100 Jahre Legia Warschau“) wurde am 21. April 2016 eröffnet. In einem kleinen Park am Rand des Boulevards Krakowskie Przedmieście werden großformatige Bilder aus der hundertjährigen Vereinsgeschichte gezeigt. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit des Vereins mit dem Warschauer Geschichtsmuseum Dom Spotkań z Historią gestaltet und ist bis 29. Mai am Platz skwer ks. Jana Twardowskiego in Warschau zu sehen.


Es wird mit Fotos aus der 100-jährigen Geschichte des Vereins erzählt. Die Texte sind auch auf englisch.


Legia spielte und spielt nicht nur Fußball.


Opfer der polnischen Katastrophengeschichte des 20. Jahrhunderts. Kritisch ist die Ausstellung natürlich nicht, etwaige Täter werden nicht genauso benannt.


Nach Ausrufung des Kriegsrechts 1981 im kommunistischen Polen, mit dem das Regime den landesweiten Protest der katholischen Gewerkschaftsbewegung Solidarność gewaltsam unterdrückte, spielte Legia später gegen Dinamo Tiflis. Das Match ging wegen der extremen Sicherheitsmaßnahmen in die Geschichte ein. Rund 12.000 Soldaten und Polizisten waren im Stadion verteilt, um Protest auf den Rängen niederzuhalten. Dennoch beschimpften die Legia-Fans in einem mutigen Akt des Widerstands das kommunistische Regime.


Fans


Diesen Mann kennt man in Wien.


Spiel im Legia-Stadion vor einer Skyline des kriegszerstörten Warschau.


Das Legia-Stadion im Wandel der Zeit


100 Jahre. Eine gesamte Präsentation von Höhen und Tiefen in hundert Jahren kann man sich hier nicht erwarten, aber es gibt einige historische Fotos zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten