Donnerstag, 5. Dezember 2013

Stadion Kieselhumes, Saarbrücken

3.12.2013

Das Stadion Kieselhumes wurde 1931 eröffnet und erhielt 1935 seine heute noch zu sehenden Tribünen. 1952 wurde der Kieselhumes noch einmal erweitert und bot dann Platz für 35.000 Menschen. Aus dieser Zeit stammt auch das Turmgebäude. In den Jahren der französischen Regierung nach dem Zweiten Weltkrieg hieß das Stadion Stade Jean Bart. 1943 und 1952 spielte der 1. FC Saarbrücken hier seine Heimspiele in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1943 und 1952 im damals größten Stadion der Stadt Saarbrücken. Hier fand 1955 das Rückspiel des FCS im Europacup der Landesmeister gegen den AC Milan statt. Nachdem man im Hinspiel in San Siro 4:3 gewonnen hatte, verlor man hier aber 1:4 und schied aus. Dennoch ist der Europacup-Auftritt natürlich ein fußballerischer Höhepunkt für den FCS. Auch die Saarländische Fußballnationalmannschaft des seinerzeit autonomen Staats Saarlands spielte bis 1953 hier. Dann gab es mit dem Ludwigspark wieder eine größere Spielstätte.
Heute ist das Stadion nach Renovierungen von 1999 bis 2004 ein Leichtathletikzentrum mit Platz für 6.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Fußball gibt es hier aber weitherhin. Die Frauen des FCS spielen hier, aber vor allem auch seit 1931 Saar 05 Saarbrücken. Der älteste Vorgänger des Vereins wurde 1905 gegründet. Nach der Auflösung und Wiedergründung 1945 gehörte der Verein dann später bis zur Ligenreform 1963 der Oberliga an. Die erfolgreichste Zeit war zwischen 1950 und 1970.
2001 stiegen sie nochmals in die mittlerweile selbst nur noch viertklassige Oberliga auf, hielten sich aber nur ein Jahr. Nach einem Absturz wurde die Fußballabteilung 2008 neugegründet und der als SV Saar 05 Saarbrücken Jugend antretende Verein begann in der Kreisliga B neu. Derzeit steht bereits wieder an der Spitze der sechstklassigen Saarlandliga.































Keine Kommentare:

Kommentar posten